Home Mareen

Mareen

Über Kunst reden mochte ich schon immer gerne, besonders weil es den Blick und Verstand für die Dinge um mich herum schärft und dabei viel über mein inneres Selbst verrät. An einem naturwissenschaftlich ausgerichteten Gymnasium, mitten im kulturellen Niemandsland stieß ich damit aber auf taube Ohren – „Kunst LK?! – Nein, so etwas haben wir hier nicht!“ Als frisch gebackene Abiturientin traf mich die Gretchenfrage daher eher unverhofft: „Und nun?“

Nach einem ziemlich schnöden Auslandspraktikum stand für mich dann aber schnell fest: Ich studiere Kunstgeschichte ! In Köln und Düsseldorf machte ich schließlich Bekanntschaft mit Michelangelo, Picasso und Joseph Beuys, die ganze 7 Jahre lang zu meinen engsten Weggefährten gehörten. Der Mann mit der Vorliebe für Fett & Filz verschaffte mir sogar meinen ersten Job im Museum Schloss Moyland, wo ich seit 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin Ausstellungen mit vorbereite.

 

Außerdem bin ich für Hörfunk und Fernsehen unterwegs, mache Interviews und erzähle die Geschichten anderer Menschen. Papierarbeiten mag ich besonders, weil sie einen authentischen Eindruck von der ersten Idee einer/ eines Künstlerin/ Künstlers vermitteln. Ein Werk auf Papier bleibt stets ein einzigartiger, nicht in der Form wiederholbarer, künstlerischer Ausdruck.